Mit zunehmendem Alter treten bestimmte unwillkürlich Erkrankungen und Störungen auf. Krankheiten und Störungen, die in der fortgeschrittenen Lebensphase und dem körperlichen und geistigen Abbau des Menschen begründet sind. Typische Beispiele hierfür sind der Schlaganfall, Morbus Parkinson, degenerative (Verschleißerkrankungen) oder entzündliche Erkrankungen des Bewegungsapparates. Aber auch auf neurologischer Seite greift die Ergotherapie, da immer mehr dementielle Erkrankungen wie Morbus Alzheimer auftreten. Gerade im Alter ist die Ergotherapie ein immens wichtiges Heil- und Hilfeverfahren, um dem körperlichen und dem geistigen Abbauprozess entgegenzuwirken. Sie hilft mit neuen, für Patient und Angehörige völlig ungewohnten Umständen und meist stark veränderten Anforderungen im Alltag gut umgehen zu lernen. Wir helfen Ihnen, ob Sie sich nun als Patient, oder ob Sie sich als Angehöriger an uns wenden, wie Sie sich auf die Veränderungen im Alter einstellen können und wie Sie wichtige Alltagsfähigkeiten so lange als möglich aufrecht erhalten. Wir wissen, dass der ältere Mensch mit immer weiter zunehmender Lebenserwartung immer mehr Zeit braucht.
Wir nehmen uns diese Zeit für Sie! Wir begleiten Sie altersgerecht!